Der Startschuss für die Hochzeitsfeier

Der eigentliche Startschuss für die Hochzeitsfeier ist und bleibt der Hochzeitstanz. Er ist der eigentliche Star unter den vielen Programmpunkten einer Hochzeit. Aber es kann einiges schief gehen beim Hochzeitstanz. Was sollte man beachten und welche Trends gibt es in diesem Jahr? Ein Klassiker für den Hochzeitstanz ist natürlich der Wiener Walzer. Alle Gäste stellen sich im Kreis um das Brautpaar und können im dreivierteltakt mitklatschen und das Brautpaar so anfeuern. Viele Paare entscheiden sich aber auch bewusst dagegen, weil der Wiener Walzer relativ schnell ist oder ihnen einfach zu altmodisch erscheint. Was liegt also näher als moderne Elemente mit klassische Walzer Musik zu vereinen? Unter
www.proakustik-online.de/hochzeitstanz.htm kann man sich eine moderne
Interpretation anschauen. Alle Gäste gehen von einem normalen Walzer aus und plötzlich kommt ein ,,cut“. Nach diesem ,,Cut“ geht es weiter mit einem richtigen Party Track zu dem das Hochzeitspaar eine kleine Choreografie einstudiert. So etwas kommt in der Regel super bei den Gästen und man kann direkt mit der eigentlichen Party beginnen. Diese Variante ist natürlich nicht für jedes Hochzeitspaar geeignet da jeder seine eigenen Vorstellungen von einem Hochzeitstanz hat. Deshalb habe ich 5 Punkte heraus gearbeitet ,die jedes Brautpaar beachten sollte wenn sie sich mit dem Thema Hochzeitstanz beschäftigt:

1. Start der Vorbereitung
Jeder kennt seine eigenen Fertigkeiten in Sachen Tanzen am besten. Jetzt ist eine gute Selbsteinschätzung gefragt. Ist man auf jeder Feier eher der Hingucker welcher nur auf der nur auf der Tanzfläche zu finden ist, oder ist man doch eher an der Theke anzutreffen? Bei der Einschätzung kann sicherlich auch eine örtliche Tanzschule helfen. Hier kann man raus finden welcher Tanzkurs der richtige ist.

2. Tanzrichtung:
Soll es eine Rumba sein? Oder doch lieber eine exotische Salsa? Alles ist möglich. Es sollte etwas sein wo man sich selber wiederfinden kann. Gibt es vielleicht ein ganz bestimmtes Lied welches sie an Ihre gemeinsame Liebe erinnert? Alles das sind Punkte die man bei dieser Überlegung beachten sollte.

3. Drehungen /Figuren:
Natürlich sieht es toll aus wenn man diverse Drehungen und Figuren in seinen Tanz einbaut. Vorsicht ist jedoch bei nicht so versierten Tänzern gegeben. Hier heißt es weniger ist mehr. Ansonsten überfordert man sich schnell und man kann den eigentlich romantisch schönen Hochzeitstanz kaum genießen. Elemente beim Walzer kann zum Beispiel der Pendelschritt Schritt sein.

4. Musik:
Stellt man sich doch einfach mal die Situation vor: Man belegt extra einen Tanzkurs. Freut sich bereits das Einstudierte auf seiner Hochzeit endlich vorführen zu können. Dann funktioniert die CD nicht oder der DJ/Band kann den Titel nicht spielen. Dies sollte man in Ruhe alles vorher mit der Band oder mit dem DJ besprechen. Möchte der DJ lieber eine CD oder einen Stick in welchen Format etc. Bei der Musik ist prinzipiell zu beachten, dass man lieber bekannte Titel wählen sollte.

5. Brautkleid:
Ein imposantes Brautkleid mit einem dreistöckigen Reifrock sieht bestimmt toll aus. Beim Hochzeitstanz stellt sich solch ein Hochzeitskleid jedoch als unpraktisch heraus. Bei manchen Kleidern kann man sogar die Schleppe abnehmen. Mit diesen Tipps kann Ihr eigener Hochzeitstanz perfekt funktionieren.

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht:
http://www.openpr.de/news/610369/Der-Startschuss-fuer-die-Hochzeitsfeier.html

Pro Akustik
Marcel Rudolf
Lange Hecke 100
41564 Kaarst
Tel.:02131/6622469
Fax:02131/6622468

www.proakustik-online.de

Marcel Rudolf ist seid 12 Jahren Geschäftsführer von Pro Akustik mit Sitz in Kaarst bei Düsseldorf. Als Mobile Disco ist Pro Akustik in ganz NRW unterwegs. Pro Akustik stellt Lichtanlagen, Tonanlagen, DJ. DJ Service Speziell für gemischtes Publikum wie zum Beispiel auf Hochzeiten, Firmenfeiern etc.